Sonnenschutzglas

SONNENSCHUTZGLAS Die moderne Glasarchitektur stellt an die Werkstoffe, sowohl in ästhetischer als auch in technischer Hinsicht, die höchsten Ansprüche. Mit Sonnenschutzgläsern lassen sich Ihre Objekte im Rahmen zukunftsfähiger energetischer Konzepte, ohne dabei auf Transparenz und bestechende Optik verzichten zu müssen, architektonisch anspruchsvoll realisieren.

ISOPANE SONNENSCHUTZ GRUNDLAGEN

LICHTTRANSMISSIONSGRAD LT Der Lichttransmissionsgrad einer Verglasung bezeichnet den prozentualen Anteil der Sonnenstrahung im Bereich des sichtbaren Lichtes, der von außen nach innen durchgelassen wird. Der LT-Wert ist unter anderem von den Beschichtungssystemen abhängig. Insbesondere Silverstar Combi-Beschichtungen sind darauf optimiert, die Sonnenstrahlung nach Licht und nach aufheizender Energie zu selektieren.

B-FAKTOR Der b-Faktor ist der Quotient aus dem Gesamtenergiedurchlassgrad einer Verglasung und dem Gesamtenergiedurchlassgrad eines unbeschichteten Isolierglases.

Der b-Faktor ist also ein Maß für die Sonnen-schutzwirkung. Der g-Wert des unbeschichteten Zweischeiben-Isolierglases wird hierbei als Konstante mit 80% angesetzt.

Das Isopane Combi Neutral 70/35 hat zum Beispiel einen Gesamtenergiedurchlassgrad von 37%. b-Faktor = 0,37/0,80 = 0,46ALLGEMEINER FARBWIEDERGABEINDEX RA Mit dem Farbwiedergabeindex werden Farbveränderungen von Gegenständen, die sich hinter dem beschichteten Wärmeschutzglas befinden, verglichen.

Für die technische Prüfung wird eine Normlichtquelle verwendet. Die Skala für Ra reicht bis 100.

Der maximal mit einer Verglasung erreichbare Ra-Wert ist 99.SELEKTIVITÄTSKENNZAHL S Mit der Selektivitätskennzahl wird das Verhältnis Lichtdurchlässigkeit zu Gesamt-energiedurchlassgrad gekennzeichnet. Diese Kennzahl S bewertet die Sonnenschutzgläser in Bezug auf eine erwünschte hohe Lichtdurchlässigkeit im Verhältnis zu dem jeweils angestrebten niedrigen Gesamtenergie-durchlassgrad.

Eine hohe Selektivitätskennzahl drückt ein günstiges Verhältnis aus.

S = Lichttransmissionsgrad/Gesamtenergiedurchlassgrad

FARBANGEPASSTE BRÜSTUNGSPLATTEN Zur harmonischen Gestaltung von Ganzglasfassaden sind für jeden Glastyp entsprechend farbangepasste Brüstungsplatten erhältlich. Diese eignen sich für Warm- und Kaltfassaden-Konstruktionen. Die farbangepassten Brüstungsplatten sind in der Regel thermisch vorgespannt.

STRAHLUNGSABSORPTION Unter dem Strahlungsabsorptionsgradoder Energieabsorptionsgrad versteht man den Anteil Strahlung im gesamten Bereich des Sonnenspektrums, der durch die Verglasung aufgenommen wird.

HOHER STRAHLUNGSABSORPTIONSGRAD Für Glaskombinationen, die einen Strahlungsabsorptionsgrad von deutlich mehr als 50% aufweisen, sollte das Sonnenschutzglas generell vorgespannt werden.

UV-TRANSMISSION Isopane Sonnenschutzgläser weisen im Gegensatz zu konventionellen Isolierglas-kombinationen wesentlich geringere UV-Transmissionswerte auf.

GESAMTENERGIEDURCHLASSGRAD Der g-Wert gibt an, wie viel Energie von der auftreffenden Sonneneinstrahlung durch die Verglasung ins Rauminnere gelangt. Er setzt sich aus zwei Teilen zusammen, aus der direkten Strahlungstransmission und der sekundären Wärmeabgabe. Die sekundäre Wärmeabgabe ergibt sich aus der Tatsache, dass sich das Glas als Folge der Sonneneinstrahlung erwärmt und nun seinerseits Wärme gegen innen und außen abgibt.

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann lassen sie uns doch unverbindlich per E-mail, Post oder Fax ihre Vorstellung zukommen und wir werden Ihnen kostenlos ein Angebot erstellen.